Erschienen 2008 auf Flat Earth Music/Art of Music. Isgaards bisher emotionalstes, dichtestes Album geprägt von ihrer charismatischen Stimme. Ethno- und Weltmusikelemente verbinden sich mit Piano- und Streicherklängen, immer wieder tauchen keltische oder Gothic-Fragmente auf; wie eine musikalische Reise. Einige Stücke wurden von Stefan Erdmann als Filmmusik für den Film „Island 63° 66° N” – eine fantastische Reise durch ein fantastisches Land“ genommen. Beeinflusst von Peter Gabriel, Kate Bush, Lisa Gerrard, Pink Floyd. Produziert von Jens Lueck, Jan Petersen – Gitarre, Rodrigo Reichel und Stefan Pintev – Violine und Viola, Stefanie Richter – Cello, Jens Lueck – Drums, Keyboards, Backingvocals.

Songtexte: